27.07.2017
Willkommen
Aktuelles
Projekte
Regionale2010
Regionale2010 -
   1. Bauabschnitt
2. Bauabschnitt
3. Bauabschnitt
4. Bauabschnitt
5. Bauabschnitt
6. Bauabschnitt
7. Bauabschnitt
8. Bauabschnitt
Projekt 9
Projekt 10
Projekt 11
Projekt 12
Projekt 13
Projekt 14
Projekt 15
Projekt 16
Projekt 17
Projekt 18
Projekt 19
Hochwasserschutz
Niederschlagsmessung
Wassermenge
Pegel
Kläranlage Glessen
Quellgebiete
Pulheimer Bach
Gillbach
Kleine Laache
Große Laache
Renaturierungsabschnitte
Ronnen
Wassermühlenstandorte
Gabionen/Schwerlastroste
Gewässerunterhaltungsplan
Hochwasser
Bachbrücke über Randkanal?
Wasserspielplatz
Edelkrebsprojekt
Grünes Klassenzimmer
Geo-Erlebniswiese
Wissenschaftliche
 Arbeiten
Luftbilder
Eisenzeitliche  Offenlandschaft
Gewässergüte
Bikerroute
Bodenerosion
Wettbewerb
LUMBRICUS
Barfußweg
Bodendenkmäler
Erlebnispfad
Europäische Wasser-
 rahmenrichtlinie
Floristisch-Faunis-
 tische Erfassungen
Kalksinter I
Kalksinter II
Gewässerschau
Grabenmeisterei
Historische Karten
Hochwasser
Historische Pumpen
Jahreszeiten
Kartengrundlagen
Liste Erzählstationen
Müll
seltene Pflanzen
 und Tiere
Versickerungsmengen
 Große Laache
Verwaltungs-
 informationen
Wandern am Bach
Wassermühlen
Wasserrechte
Termine
Presse
Kontakt

Projekt 15

Pulheim/Rhein-Erft-Kreis: Neues Bachbett eine Augenweide

Der Pulheimer Bach hat sich über Jahre in Pulheim, Unterlauf, Abschnitt Rossweiherfeld stetig verbreitert und dabei die Böschungen „angeknabbert“ (ausgekolkt).
An einigen breiten Stellen war sogar deren Standsicherheit angetastet. Der Bachverband hat deshalb ab Winter 2013 begonnen naturnah für Abhilfe zu sorgen.
Abschnittsweise wurde zunächst das Bachbett mit so genannten Steinwalzen verschmalert (Bild mit Kran). Die Steinwalzen wurden so ausgelegt, dass kleine Mäanderbogen entstanden.
Die Lücken zwischen Steinwalzen und Steilufer wurden mit größeren Steinen geschlossen (Bild). Zwischen Büngertchen und Brücke Kantstraße konnte die Sanierung 2013 abgeschlossen werden.
Im Winter 2014/2015 werden die Arbeiten fortgesetzt.
Im Bereich der hässlichen Leitplanken wurde ergänzend eine Feldahornhecke angepflanzt. Sobald sie stabil genug ist, soll sie die Leitplanken, bis auf die Einmündungsbereiche Lessingstraße, Rotdorn- und Akazienweg ersetzen.
Horst Engel, Verbandsvorsteher: „Die Natur ist zurückgekehrt (Bild) – eine Augenweide.“ Derzeit werden die Arbeiten ab Brücke Kantstraße bis Ostring fortgesetzt (Bild). Die Arbeiten werden voraussichtlich bis August dauern.


Bild vergrößern


Bild vergrößern


Bild vergrößern


Bild vergrößern



Pulheim: Ufer nicht mehr standsicher

Bild vergrößern

Der Pulheimer Bach hat sich in der Ortslage Pulheim durch Auskolkungen der ohnehin steilen Bachufer so weit verbreitert, dass er nur noch sehr langsam fließt. Das hat seine Schleppkraft beinahe auf Null reduziert, so dass er ständig Sediment ablagert, statt es mitzunehmen. Inzwischen sind die Auskolkungen so stark, dass die Standsicherheit der Böschungen bedroht ist. Es muss gehandelt werden.

Der Bachverband plant an der Brücke Kantstraße eine kurze Musterstrecke anzulegen. Hierzu soll herausgefunden werden, ob mit Eichenpfählen das Bachbett wieder eingeengt werden kann, um so die Böschung zu sichern. Gleichzeitig soll ein Stück Leitplanke gegen eine Gabione ausgetauscht werden, um ein naturnaheres Bild zu schaffen.
(29.03.2012)


Unterhaltungsverband Pulheimer Bach
In der Bachaue
50259 Pulheim
Tel.: (02238) 50794
Fax.: (02238) 808345
Sprechzeiten:
montags von 10 - 12 Uhr
Grabenmeisterei:
In der Bachaue
(zwischen Geyen und Pulheim)
50259 Pulheim
Tel.: (02238) 50794
Fax.: (02238) 808345