18.11.2017
Willkommen
Aktuelles
Projekte
Regionale2010
Regionale2010 -
   1. Bauabschnitt
2. Bauabschnitt
3. Bauabschnitt
4. Bauabschnitt
5. Bauabschnitt
6. Bauabschnitt
7. Bauabschnitt
8. Bauabschnitt
Projekt 9
Projekt 10
Projekt 11
Projekt 12
Projekt 13
Projekt 14
Projekt 15
Projekt 16
Projekt 17
Projekt 18
Projekt 19
Hochwasserschutz
Niederschlagsmessung
Wassermenge
Pegel
Kläranlage Glessen
Quellgebiete
Pulheimer Bach
Gillbach
Kleine Laache
Große Laache
Renaturierungsabschnitte
Ronnen
Wassermühlenstandorte
Gabionen/Schwerlastroste
Gewässerunterhaltungsplan
Hochwasser
Bachbrücke über Randkanal?
Wasserspielplatz
Edelkrebsprojekt
Grünes Klassenzimmer
Geo-Erlebniswiese
Wissenschaftliche
 Arbeiten
Luftbilder
Eisenzeitliche  Offenlandschaft
Gewässergüte
Bikerroute
Bodenerosion
Wettbewerb
LUMBRICUS
Barfußweg
Bodendenkmäler
Erlebnispfad
Europäische Wasser-
 rahmenrichtlinie
Floristisch-Faunis-
 tische Erfassungen
Kalksinter I
Kalksinter II
Gewässerschau
Grabenmeisterei
Historische Karten
Hochwasser
Historische Pumpen
Jahreszeiten
Kartengrundlagen
Liste Erzählstationen
Müll
seltene Pflanzen
 und Tiere
Versickerungsmengen
 Große Laache
Verwaltungs-
 informationen
Wandern am Bach
Wassermühlen
Wasserrechte
Termine
Presse
Kontakt

Gillbach

Der Bachverband unterhält nur den Oberlauf des Gillbachs - ab Kraftwerk Niederaußem bis Hüchelhove-Rheidt. Mittel- und Unterlauf wird vom Erftverband unterhalten.


Bergheim-Rheidt und -Hüchelhoven: Gillbach vor Renaturierung

Eine Renaturierung des Gillbachs rückt in greifbarer Nähe und zwar im Zusammenhang mit dem Projekt BoAplus/Niederaußem (Eingriff/Ausgleich).
Projektstand siehe Karte...
(28.03.2012)


Der Gillbach hat eine wirklich "merkwürdige" Quellschüttung, das Kühlwasser vom Kraftwerk Niederaußem. Man findet die "Quelle" in Auenheim, Kraftwerkrückseite, Gillbachstraße (Bild).

Sein Wasser ist im Oberlauf richtig warm. An der "Drei-Bäche-Mündung" kann man sogar viele verschiedene exotische Fische entdecken (Bild).

In seinem weiteren Verlauf kühlt das Bachwasser ab. Es stellt sich im klaren Bachwasser die übliche Fauna ein (Bild). Auch Bachforellen kann man beobachten.
Nach rund 29 km mündet der Gillbach bei Neuss in die Erft (Infotafel und Bild).

Die ursprüngliche Quelle, der Bethlehemer Wald, wurde durch die Tagebaue Bergheim und Fortuna-Garsdorf zwischen 1950er und 1980er Jahre abgebaggert.

Bild vergrößern

Gillbach an der Brücke Ortseingang Hüchelhoven


Bild vergrößern

Kühlwassereinlauf in den Gillbach, Gillbachstraße in Auenheim


Bild vergrößern

Infotafel Gillbach in Neuss


Bild vergrößern

Gilbachmündung in die Erft in Neuss


Bild vergrößern

"Drei-Bäche-Mündung"

(26.12.2011)


Bergheim: Eisvogel brütet

Bild vergrößern

Bild vergrößern

Bild vergrößern

Bild vergrößern

Bild vergrößern

Bild vergrößern

Die Bilder entstanden am Gillbach und lassen hoffen.
Fotos: Rolf Thiemann, Naturschutzberater (www.naturschutzberater.de)


Bergheim-Niederaußem:
Eisvogel brütet wieder am Gillbach


Eine gute Nachricht: Im Schatten des Kraftwerkes Niederaußem brütet wieder der Eisvogel. Die Brutröhre liegt in einem kleinen Steilhang, ca. 2 Meter über dem Gillbach. Die Spuren guter Fütterung zeigen am Eingang, der ca. 80 cm langen Brutröhre, dass sich die Altvögel intensiv um ihren Nachwuchs kümmern.

Bild vergrößern

Bleibt zu hoffen, dass sie ihre Jungen ungestört durchbringen können. Das ist auch nötig, denn der lange und harte Winter 2009/2010 hat in unserer Region über 80 Prozent der Eisvögel dahingerafft.

Bild vergrößern


Gillbachufer – alt und neu

Vor der Einleitung von Kraftwerkswasser hatte der Gillbach ein deutlich schmaleres Bachbett.

Davon zeugen noch heute die ehemaligen Uferbefestigungen durch Eichenhölzer. Hier am linken Bachufer deutlich zu erkennen.


Bisam und Eisvogel am Gillbach

Der Bachverband unterhält den Gillbach im Oberlauf, von der Quelle und ab Kraftwerkseinleitung bis zur Kreisgrenze nach Neuss, ca. 3 km. Das Gillbachufer ist vor allem im Oberlauf ein steiles Ufer eines typischen Wiesenbachs. Das dichte Wurzelwerk der Uferbäume hält die Steilufer – ein El Dorado für den Bisam und für Eisvögel.


Eisvogelreviere

In verschiedenen Bereichen des Verbandsgebietes ist der Eisvogel wieder heimisch:

Von der Großen und Kleine Laache ist der Eisvogel Bach aufwärts zum naturnah ausgebauten HRB Bendacker gewandert. Am „wärmeren“ Gillbach liegt sogar ein echter Schwerpunkt. Ein stets gedeckter Tisch mit vielen kleinen Fischen ist der Grund.


Exotische Fische im Gillbach

Durch die Einleitung von wärmeren Kraftwerkswasser ist der Gillbach im Oberlauf Biotop für exotische Fische geworden, die der Aquarianer aus dem Bereich Warmwasserfische kennt.

Im Hintergrund sieht man den Kühlturm der BOA und die roten Rohre der Nassentschwefelung. Über einen Ultraschallwasserpegel kontrolliert der Kraftwerksbetreiber online die Wasserstände.



Drei-Bach-Mündung

Hier münden drei Gewässer: Oben der natürliche Gillbach, in der Mitte die wärmere Kraftwerkseinleitung und darunter eine weitere Kraftwerkszuleitung.

Hier sind auch die vielen exotischen Warmwasserfische gut zu beobachten.


Bergheim:

Gillbach in Rheidt


Neuss:

Mündung des Gillbachs in die Erft


Gillbach in Hüchelhoven

Der Bachverband ist auch für die Unterhaltung des Oberlaufs des Gillbachs zuständig. Vom Kraftwerksgebäude der BOA aus gesehen verläuft der fischreiche Gillbach links am Bildrand.


Gillbach in Hüchelhoven, von der Brücke der Nikolaus-Adamsstraße aus gesehen.


Gillbach am Ortsrand von Hüchelhoven


Gillbach außerhalb der Ortslage – auch ein Revier des Bisams



Unterhaltungsverband Pulheimer Bach
In der Bachaue
50259 Pulheim
Tel.: (02238) 50794
Fax.: (02238) 808345
Sprechzeiten:
montags von 10 - 12 Uhr
Grabenmeisterei:
In der Bachaue
(zwischen Geyen und Pulheim)
50259 Pulheim
Tel.: (02238) 50794
Fax.: (02238) 808345