26.09.2017
Willkommen
Aktuelles
Projekte
Regionale2010
Regionale2010 -
   1. Bauabschnitt
2. Bauabschnitt
3. Bauabschnitt
4. Bauabschnitt
5. Bauabschnitt
6. Bauabschnitt
7. Bauabschnitt
8. Bauabschnitt
Projekt 9
Projekt 10
Projekt 11
Projekt 12
Projekt 13
Projekt 14
Projekt 15
Projekt 16
Projekt 17
Projekt 18
Projekt 19
Hochwasserschutz
Niederschlagsmessung
Wassermenge
Pegel
Kläranlage Glessen
Quellgebiete
Pulheimer Bach
Gillbach
Kleine Laache
Große Laache
Renaturierungsabschnitte
Ronnen
Wassermühlenstandorte
Gabionen/Schwerlastroste
Gewässerunterhaltungsplan
Hochwasser
Bachbrücke über Randkanal?
Wasserspielplatz
Edelkrebsprojekt
Grünes Klassenzimmer
Geo-Erlebniswiese
Wissenschaftliche
 Arbeiten
Luftbilder
Eisenzeitliche  Offenlandschaft
Gewässergüte
Bikerroute
Bodenerosion
Wettbewerb
LUMBRICUS
Barfußweg
Bodendenkmäler
Erlebnispfad
Europäische Wasser-
 rahmenrichtlinie
Floristisch-Faunis-
 tische Erfassungen
Kalksinter I
Kalksinter II
Gewässerschau
Grabenmeisterei
Historische Karten
Hochwasser
Historische Pumpen
Jahreszeiten
Kartengrundlagen
Liste Erzählstationen
Müll
seltene Pflanzen
 und Tiere
Versickerungsmengen
 Große Laache
Verwaltungs-
 informationen
Wandern am Bach
Wassermühlen
Wasserrechte
Termine
Presse
Kontakt

Renaturierungsabschnitte

Ein Zuwendungsbescheid über 140TEURO erlaubt die Renaturierung des Bachabschnittes zwischen B 59 N und Geyen. Mit der Maßnahme soll im Winterhalbjahr 2007/2008 begonnen werden.


Verrohrte Bachabschnitte können an geeigneter Stelle wieder geöffnet werden. Je nach Platz können die Bachufer durch Gambionen standsicher hergestellt werden.



Erfolgreich abgeschlossene Renaturierungsabschnitte


Pulheim:

Pulheimer Bach Nordseite der B 59 N-Brücke, Bachkilometer 2,5. Diese Renaturierung erfolgte als Ausgleichsmaßnahme zum Neubau der B 59 N.


Pulheim:

Pulheimer Bach, Südseite der B 59 N-Brücke, Bachkilometer 2,7. Diese Renaturierung Erfolgte als Ausgleichsmaßnahme zum Neubau der B 59 N.


Sinthern:

Pulheimer Bach, Neubausiedlung hinter dem Hochwasserschutzdamm, Bachkilometer 4,9.

Diese Renaturierung erfolgte als Ausgleichsmaßnahme im Zusammenhang mit der Realisierung des Bebauungsplans BP 38/Sinthern.


Glessen:

Pulheimer Bach, Neubausiedlung am Ortsrand Richtung Kläranlage, Bachkilometer 3,3. Diese Renaturierung wurde durch Grunderwerb im Zusammenhang mit der Realisierung der dortigen Neubausiedlung möglich. Sohlschalen und ein Betonabsturz wurden entfernt.


Glessen:

Abtsmühlenquelle, Neubausiedlung am Ortsrand Richtung Kläranlage, Einmündung in den Pulheimer Bach bei Bachkilometer3,3. Diese Renaturierung wurde durch den Grunderwerb im Zusammenhang mit der Realisierung der dortigen Neubausiedlung möglich. Der Quellbach wurde neu verlegt, zwei Blenken und eine Sohlgleite angelegt.


Neuer Mündungsbereich der Abtsmühlenquelle in den Pulheimer Bach.


Zu Vergleichszwecken wurde der untere Teil der ehemaligen Sohlschale und Kaskade erhalten.

Abtsmühlenquelle, Sohlgleite, wenige Wochen nach der Renaturierung (Oktober 2005).


Abtsmühlenquelle mit Blenke, wenige Wochen nach der Renaturierung (Oktober 2005). Inzwischen konnten Stichlinge und Bachflohkrebse (Gamerusarten) nachgewiesen werden.


Unterhaltungsverband Pulheimer Bach
In der Bachaue
50259 Pulheim
Tel.: (02238) 50794
Fax.: (02238) 808345
Sprechzeiten:
montags von 10 - 12 Uhr
Grabenmeisterei:
In der Bachaue
(zwischen Geyen und Pulheim)
50259 Pulheim
Tel.: (02238) 50794
Fax.: (02238) 808345