28.03.2017
Willkommen
Aktuelles
Projekte
Regionale2010
Regionale2010 -
   1. Bauabschnitt
2. Bauabschnitt
3. Bauabschnitt
4. Bauabschnitt
5. Bauabschnitt
6. Bauabschnitt
7. Bauabschnitt
8. Bauabschnitt
Projekt 9
Projekt 10
Projekt 11
Projekt 12
Projekt 13
Projekt 14
Projekt 15
Projekt 16
Projekt 17
Projekt 18
Projekt 19
Hochwasserschutz
Niederschlagsmessung
Wassermenge
Pegel
Kläranlage Glessen
Quellgebiete
Pulheimer Bach
Gillbach
Kleine Laache
Große Laache
Renaturierungsabschnitte
Ronnen
Wassermühlenstandorte
Gabionen/Schwerlastroste
Gewässerunterhaltungsplan
Hochwasser
Bachbrücke über Randkanal?
Wasserspielplatz
Edelkrebsprojekt
Grünes Klassenzimmer
Geo-Erlebniswiese
Wissenschaftliche
 Arbeiten
Luftbilder
Eisenzeitliche  Offenlandschaft
Gewässergüte
Bikerroute
Bodenerosion
Wettbewerb
LUMBRICUS
Barfußweg
Bodendenkmäler
Erlebnispfad
Europäische Wasser-
 rahmenrichtlinie
Floristisch-Faunis-
 tische Erfassungen
Kalksinter I
Kalksinter II
Gewässerschau
Grabenmeisterei
Historische Karten
Hochwasser
Historische Pumpen
Jahreszeiten
Kartengrundlagen
Liste Erzählstationen
Müll
seltene Pflanzen
 und Tiere
Versickerungsmengen
 Große Laache
Verwaltungs-
 informationen
Wandern am Bach
Wassermühlen
Wasserrechte
Termine
Presse
Kontakt

Hochwasserschutzeinrichtungen

Hochwasserschutz in Pulheim-Sinthern

Das Hochwasserrückhaltebecken (HRB) mit seinem Hochwasserschutzdamm in Sintern schützt die dahinter liegende Ortslage Sinthern (Rückstauvolumen ca. 80.000 Kubikmeter).

Für das HRB gelten die Sicherheitsvorschriften für Talsperren.
Die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften wird regelmäßig überprüft.



HRB-Sinthern

Einlaufbauwerk mit gesichertem Schütz für die ständige Bachwasserumleitung. Das Schütz ist so eingestellt, dass die berechnete max. Abflussmenge nicht überschritten werden kann. Überschreitet die ankommende Wassermenge dies berechnete max. Volumen, z, .B. bei Starkregenereignissen, „springt“ die Betonüberlaufschwelle an und leitet das zusätzliche Bachwasser schadensfrei und gefahrlos in das HRB ab.


Auslaufbauwerk mit Turm und Überlaufschwelle.


Auslaufbauwerk, Schieberseite. Der Grund- oder Entleerungsschieber steht ständig offen.


Durch die ständig geöffnete Entleerungsöffnung des Auslaufbauwerks fließt nur Wasser bei Hochwasserereignissen in den Pulheimer Bach.

Links mündet ständig das Bachwasser aus der Umleitungsrinne in den Pulheimer Bach. Beide Wassermengen zusammen sind so berechnet, dass sie die max. Kapazität des Bachlaufes unterhalb des Hochwasserschutz-dammes nicht überschreiten.




Hochwasserschutz in Pulheim

Das Regenrückhaltebecken (RRB) „Bendacker“ mit seinem
Hochwasserschutzdamm vor der Ortslage Pulheim schützt Pulheim. Rückstauvolumen ca. 28.000 Kubikmeter. Das RRB wurde naturnah ausgebaut. Inzwischen hat sich dort der Eisvogel angesiedelt.





Regenrückhaltebecken Glessen, am Friedhof.

Es schützt die Ortslage. Trotz seines Relativ kleinen Einzugsgebietes gab es vor Jahren, als der Hochwasserschutzdamm noch fehlte, ein schlimme Überschwemmung, die sogar Gräber frei spülte.


Regenrückhaltebecken Glessen, Liebesallee.

Der dortige Straßendamm hält mögliche Hochwässer aus dem dortigen Einzugsgebiet zurück. Für das Quellwasser sind zwei Durchlässe eingerichtet. Das Quellgebiet steht unter Naturschutz.




Bendacker


Luftbild Bendacker Blickrichtung Pulheim
(Aufnahme Dez. 2007)



Luftbild Bendacker Blickrichtung Geyen
(Aufnahme Dez. 2007)


Unterhaltungsverband Pulheimer Bach
In der Bachaue
50259 Pulheim
Tel.: (02238) 50794
Fax.: (02238) 808345
Sprechzeiten:
montags von 10 - 12 Uhr
Grabenmeisterei:
In der Bachaue
(zwischen Geyen und Pulheim)
50259 Pulheim
Tel.: (02238) 50794
Fax.: (02238) 808345