28.04.2017
Willkommen
Aktuelles
Projekte
Grünes Klassenzimmer
Geo-Erlebniswiese
Wissenschaftliche
 Arbeiten
Luftbilder
Eisenzeitliche  Offenlandschaft
Gewässergüte
Bikerroute
Bodenerosion
Wettbewerb
LUMBRICUS
Barfußweg
Bodendenkmäler
Erlebnispfad
Europäische Wasser-
 rahmenrichtlinie
Floristisch-Faunis-
 tische Erfassungen
Kalksinter I
Kalksinter II
Gewässerschau
Grabenmeisterei
Historische Karten
Hochwasser
Historische Pumpen
Jahreszeiten
Kartengrundlagen
Liste Erzählstationen
Müll
seltene Pflanzen
 und Tiere
Versickerungsmengen
 Große Laache
Verwaltungs-
 informationen
Wandern am Bach
Wassermühlen
Wasserrechte
Termine
Presse
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2004
2003
Kontakt

Pressemitteilung 2003

  26.03.2003

Bergheim/Pulheim:
Mehr Wasser für den Bach - Bemühungen gehen weiter - Umfangreiche Neuanpflanzungen


In den letzten drei Jahren hat der Verband in einem geordneten Genehmigungsverfahren und unter strikter Beachtung des Hochwasserschutzes, Entwässerungsgräben der Glessener Höhe an den Quellbereich des Pulheimer Baches anschließen können.

Damit soll versucht werden, die durch die steilen Hänge der Glessener Höhe beeinträchtigte Grundwasserneubildung, die sich sehr nachteilig für die Leistung der dortigen Quellen auswirkt, durch die Überleitung von Niedrig- und Mittelwasser dauerhaft zu kompensieren.

Verbandsmeister Ralph Porschen: „Bei Regenwetter beobachten wir nun einen deutlichen „Regenwassernachlauf“ - er bringt mehr Wasser in den Bach und in die Große und Kleine Laache.“

Verbandsvorsteher Horst Engel: „Im letzten Herbst/Winter konnten wir erstmals beobachten, dass der „Lange Teich“ im Bereich der Kleinen Laache ständig gefüllt war – sogar der anschließende Inselweiher führte zeitweilig Wasser. Wir sind auf dem richtigen Weg. Wenn jetzt noch das Kläranlagenablaufwasser der Kläranlage Glessen weiter für den Bach erhalten werden kann, könnte ich mir vorstellen, dass es auf mittlere Sicht gelingt, dass alle wertvollen Feuchtgebiete in der Großen und Kleinen Laache und ihre verzweigten Teichsysteme wieder dauerhaft Wasser führen werden.“

Die Entscheidung über das Kläranlagenablaufwasser der Kläranlage Bergheim-Glessen wird in den nächsten Wochen erwartet, da die von der Landesregierung beauftragten Gutachten vor dem Abschluss stehen. Die Ergebnisse sollen in einer Sondersitzung des Pulheimer Bachverbandes vorgestellt werden.

Zur Zeit führt der Verband umfangreiche Neuanpflanzungen an einem 430 m langen Bachabschnitt zwischen Pulheim, Elchweg und B 59 N durch.
Nach Absprache mit dem Verbandsmeister besteht Gelegenheit zum Fotografieren. Herr Porschen ist derzeit vor Ort wie folgt erreichbar: 0172 2913215

Worddatei: pm26032003.doc (370kb)


Unterhaltungsverband Pulheimer Bach
In der Bachaue
50259 Pulheim
Tel.: (02238) 50794
Fax.: (02238) 808345
Sprechzeiten:
montags von 10 - 12 Uhr
Grabenmeisterei:
In der Bachaue
(zwischen Geyen und Pulheim)
50259 Pulheim
Tel.: (02238) 50794
Fax.: (02238) 808345