18.11.2017
Willkommen
Aktuelles
Projekte
Grünes Klassenzimmer
Geo-Erlebniswiese
Wissenschaftliche
 Arbeiten
Luftbilder
Eisenzeitliche  Offenlandschaft
Gewässergüte
Bikerroute
Bodenerosion
Wettbewerb
LUMBRICUS
Barfußweg
Bodendenkmäler
Erlebnispfad
Europäische Wasser-
 rahmenrichtlinie
Floristisch-Faunis-
 tische Erfassungen
Kalksinter I
Kalksinter II
Gewässerschau
Grabenmeisterei
Historische Karten
Hochwasser
Historische Pumpen
Jahreszeiten
Kartengrundlagen
Liste Erzählstationen
Müll
seltene Pflanzen
 und Tiere
Versickerungsmengen
 Große Laache
Verwaltungs-
 informationen
Wandern am Bach
Wassermühlen
Wasserrechte
Termine
Presse
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2004
2003
Kontakt

2010

Pulheim/Bergheim: Bachverband auf der Zielgerade der regionale2010/REGIOGRÜN

Mit Optimismus geht der Bachverband ins neue Jahr. Dabei steht die Abrundung der Regionale -Projekte, im Rahmen von REGIOGRÜN, Wasserachse Pulheimer Bach, im Vordergrund:
Einweihung renaturierter Bachabschnitt zwischen Glessen und Sinthern, gegenüber der Kläranlage.

Einweihung renaturierter Bachabschnitt Keuschenbroichbach, Sinthern, vor der Woltersmühle. Renaturierung Bachabschnitt zwischen Sinthern und Geyen, unterhalb Martinstraße und Jakob-Pohl-Platz. Renaturierung Wegufer Pulheimer Bach zwischen Pletschmühle und Große Laache. Installation des rund 9 Kilometer langen Erlebnispfades zwischen Glessen und Pulheim, mit 30 Erzählstationen (kleinen Infostelen), Lernstegen für außerschulische Lernorte, drei Ankerpunkte (kleine Pavillons) und einer Beobachtungskanzel am Ende des Ausees der Großen Laache. Diese Projekte werden mit Landesmitteln gefördert.

Im Herbst 2011 erfolgt dann die dritte und letzte Stufe des Projektes zur Wiederansiedlung des Europäischen Edelkrebses mit dem erneuten Aussetzen von rund 1.000 Jungkrebsen.

Die Mitarbeiter des Bachverbandes freuen sich auf zwei neue und moderne Maschinen: Ein 21 Jahre alter Schlepper und ein 29 Jahre alter Bagger werden durch neue Geräte ersetzt, so die Entscheidung der Verbandsversammlung noch vor Weihnachten.

zur Medienmitteilung vom 27.12.2010...


Pulheim/Rhein-Erft-Kreis: Gemeinschaftsgrundschule Sinthern/Geyen gewinnt erneut bundesweiten Kinder- und Jugendwettbewerb

Im Rahmen des bundesweiten Kinder- und Jugendwettbewerbs "Abenteuer Auen - Bach und Flussauen erforschen 2010" haben die Schülerinnen und Schüler der Pulheimer Bach-AG der Gemeinschaftsgrundschule Sinthern/Geyen für ihren Beitrag "Wir erkunden den Pulheimer Bach", wie 2009 nun auch für 2010, die Auszeichnung "Herausragendes Projekt" erhalten. Die Bach-AG, 20 Schülerinnen und Schüler aus je zwei dritten und zwei vierten Klassen, haben ihre Projektarbeit in einer großen Wandzeitung dokumentiert.

Im Begleittext heißt es:
"Neben wöchentlichen Temperaturmessungen an der Quelle des Baches, im stark fließenden Bachabschnitt und in einer Blenke (Teich) und dass über ein Jahr (!) lang, um die Jahresdurchschnittstemperatur zu ermitteln, wurden darüber hinaus folgende Projektarbeiten durchgeführt: Reinigung des 2011 für die Renaturierung vorgesehenen Bachabschnittes vor der Schule und des 2008 renaturierten Bachabschnitts zwischen Junkerburg und B 59 von "Wohlstandsmüll". Zur Bestimmung der Gewässergüte im renaturierten Abschnitt wurden die im Bach lebenden wirbellosen Tiere bestimmt. Alle Ergebnisse fanden Eingang in Projektvorträge - unter anderem auch vor interessiertem Publikum auf der international größten Bildungsmesse, der Didacta in Köln. Daneben haben die jungen Forscherinnen und Forscher ihre Arbeitsergebnisse im Rahmen einer Ausstellung des Geschwister Scholl Gymnasiums erfolgreich vorgestellt. Dazu zählte auch ein Herbarium mit dem im Klassenraum Schmetterlinge (Tagpfauenauge, schöner heimischer Tagfalter) gezüchtet wurden. Hinzu kamen Beobachtungen am Bach, wie sich aus Froschlaich, die Kaulquappe und dann der Frosch entwickelt. Auch das Edelkrebsprojekt hat die Bach-AG aktiv begleitet. In einem Aquarium der Schule wurden drei Edelkrebse aufgezogen und ihre Entwicklung beobachtet. Abgerundet wurde die Projektarbeit durch den Besuch der neuen Membrankläranlage in Glessen. Ihre Beobachtungen ließen die jungen Forscherinnen und Forscher in den Bau eines Klärmodells einfließen, um so zu sagen "selber" verschmutztes Wasser zu klären und die Wirkungsweise des Klärprozesses zu verstehen. An der Großen Laache, dem Versickerungsgebiet des Pulheimer Baches stellten dann in Form einer Rallye alle Kinder viele ihrer Kenntnisse unter Beweis."

Klar, dass sich neben den Schülerinnen und Schülern und deren Eltern auch die AG-Leiterinnen, Frau Rektorin Brigitte Ley, Frau Margit Schulze-Hennings und neu im Team, die Lehramtsanwärterin Alexandra Weyers, über diesen Erfolg freuen. Neben der Urkunde gab es schöne Sachpreise, wobei die gewonnenen Ferngläser die Naturbeobachtungen der Bach-AG unterstützen werden.

Bild vergrößern

Stolz über ihren Erfolg zeigen Schülerinnen und Schüler der Bach-AG der Gemeinschaftsgrundschule Sinthern/Geyen die Urkunde "Herausragendes Projekt 2010".

zur Medienmitteilung vom 26.12.2010...


Medienmitteilung vom 15. Juli 2010

Bergheim/Pulheim/Rhein-Erft-Kreis:
Verbindung zwischen neuem und alten Bachlauf hergestellt

Bild vergrößern


Bild vergrößern

Kurz vor dem dritten Sommergewitter, dass die Gewässerbaustelle des Pulheimer Bachverbandes heimsuchte, hat es die Baufirma ASTAKUS noch geschafft, den mit vielen Bögen und Schleifen gestalteten und jetzt in Taltiefe sich durch das Feld windenden neuen Bachlauf an das alte Bachbett, kurz vor der Woltersmühle, anzuschließen. Mit großen Wasserbausteinen wird jetzt die neue Rausche gefasst. Das ist unbedingt nötig, da der Pulheimer Bach bei Starkregen bis zu 3 Kubikmeter Wasser in der Sekunde schadlos ableiten muss. Die Wasserbausteine vernichten im Hochwasserfall auf der Gefällestrecke die gewaltige Energie des sonst harmlosen Gewässers.

Die Gefällestrecke war notwendig, um den neuen Bachlauf hinunter durch das große Betonrohr zu führen, das den beliebten Spazierweg zwischen Sinthern und Glessen unterquert. Jetzt wird noch das Kläranlagenablaufwasser, dass so zu sagen "Badewasserqualität liefert, ebenfalls über eine Rausche, an den neuen Bachlauf angeschlossen. Zum Schluss werden die alten Betonsohlschalen im dann stillgelegten alten Gerinne zerstört.

Die in das Betongerinne mündenden Drainagewässer werden von einer neuen und leistungsfähigeren Drainageleitung gefasst und im Bereich der Mündung in den Keuschenbroichbach dem Bachlauf zugeführt. Nach den Betriebsferien, etwa Mitte August, werden die Arbeiten fortgesetzt. Ende September soll der neue Bachabschnitt fertig sein.


Einladung zum symbolischen 1. Spatenstich für die Bachrenaturierung in Bergheim-Glessen, Bachabschnitt gegenüber Kläranlage und Keuschenbroichgraben am 23. Juni 2010


zur Medienmitteilung vom 14.06.2010...


Bergheim-Glessen - Pulheim-Sinthern/Rhein-Erft-Kreis:
Refugium für Flora und Fauna durch neue Bachaue zwischen Glessen und Sinthern entsteht

zur Medienmitteilung vom 02.06.2010...

Grafik zur Kataster-Massnahme...


Pulheim: 1000 Sträucher für gerodete Waldsäume rund um die Große Laache

zur Medienmitteilung vom 01.04.2010...


Pulheim: Große Laache
Wasseraufteilung unveränderbar


Bild vergrößern

Im Zusammenhang mit dem Projekt "Park Orr" fragen sich besorgte Bürgerinnen und Bürger, ob möglicherweise für die Große Laache, dem südlichen Abschnitt der ehemaligen Rheinschlinge, weniger Bachwasser vorgesehen sein könnte. Verbandsvorsteher Horst Engel teilt hierzu folgendes mit: [Zur Fortsetzung Medienmitteilung anklicken]

zur Medienmitteilung vom 22.01.2010...

Bild vergrößern


Bild vergrößern


Gewässerunterhaltung Große Laache mit Wirkung vom 1. Januar 2010 auf den Unterhaltungsverband Pulheimer Bach übergegangen

zum Schreiben von Horst Engel MdL an Dr. Bininda (Untere Wasserbehörde Rhein-Erft-Kreis) vom 03.01.2010...


Unterhaltungsverband Pulheimer Bach
In der Bachaue
50259 Pulheim
Tel.: (02238) 50794
Fax.: (02238) 808345
Sprechzeiten:
montags von 10 - 12 Uhr
Grabenmeisterei:
In der Bachaue
(zwischen Geyen und Pulheim)
50259 Pulheim
Tel.: (02238) 50794
Fax.: (02238) 808345