Hochwasserschutz für Pulheim, schon 1720 Jahrhundert ein Thema. Die histo­ri­sche Karte belegt, dass der Widdersdorfer Damm den Ort Pulheim vor Hochwasser der Villebäche schüt­zen sollte. Das Original der Karte befin­det sich im Hauptstaatsarchiv Düsseldorf und wurde vor eini­gen Jahren dort vom Verbandsvorsteher Horst Engel aufge­tan.

Historische Karte vom Pulheimer Bach – Hauptstaatsarchiv Düsseldorf Nr. 2445

Die Karte zeigt Wasserläufe und Straßen bei Brauweiler mit Bell, Groß- und Kleinkönigsdorf, Dansweiler, Glessen, Sinthern, Freimersdorf, Lövenich, Widdersdorf, Geyen, Pulheim; betr. insbes. den Pulheimer Damm bei Widdersdorf und „die Bach“ von Geyen nach Pulheim.

Transkription durch Dr. Dieter Kastner und Peter Schreiner:

  • A.B.C. Polheimer dham hat in ihrem begriff 82 rothen ist hoch 11 fuß. Dick 2 rothen.
  • B. die Kuhll ist weit 7 ½ rothen nacher Polheim zu, die kleinste breite ist 5 rothen. 6 ½ fuß tieff. 1 rothe, 3 fuß.
  • A.B.C. Seint drey wässer rhen­nen, welche nach dem dham zu sammen flie­sen lanß Widerstorff.
  • D. Zeigt ahn, wie daß wasser nacher Polheim in die bachist geflos­sen, alß mder dham ist durch­ge­bro­chen.
  • E. Ist ein Stuck landeß neben dem dham, so die von Polheim gekaufft haben.
  • F. Der Lindenbaum ist weit von dem dham 75 rothen.

Angenommen werden können „Kölner Maße“:

  • 1 Ruthe = 16 Fuß // 1 Fuß = 12 Zoll // 1 Zoll = 12 Linien
  • 1 Ruthe = 4,5983 Meter // 1 Fuß = 0,2874 Meter // 1 Zoll = 0,0239 Meter // 1 Linie = 0,0020 Meter

Karten und Ausschnitte Flurbereinigung in Pulheim

Historischer Plan Große und Kleine Laache

Historische Karte „Weistum Bergheimdorf –
Dingstuhl Bergheimerort 1682 Jh.“

Ehemaliges Freibad Geyen, am Pulheimer Bach, kurz vor der B 59 N

Die ehema­lige Lage des Freibades ist auch über Google-Earth erkenn­bar, Kartengrundlage ist ein Luftbild der Royal Air Force, Oktober 1944:

Peter Wolter, Eigentümer der Woltersmühle Pulheim-Sinthern, Dammstraße, als Kind häufi­ger Badegast im Freibad, fertigte aus seinen Erinnerungen, auf Empfehlung von Horst Engel, im Juli 2008 die Skizze des ehema­li­gen Freibades an. Bei einer gemein­sa­men Ortsbegehung bestä­tigte er, dass die vom Bachverband aufge­stellte Bank, am Spazierweg von der Bonnstraße hinun­ter zur Bachaue, genau neben der ehema­li­gen Freibadfläche stehen würde.

Teich neben der Junkerburg Geyen

Bis zur Ausgabe 1975 ist der Teich neben der Junkerburg in der TK25 einge­tra­gen:

Die 1958er-Ausgabe zeigt auch noch einen großen Graben zwischen Burg und Teich:

Auch der Kartenausschnitt von 1845 zeigt den Teich:

In der noch älteren Tranchot-Karte (ab 1804) ist der Teich nicht enthalten. Heute ist der Teich bebaut.
Kleine Laache – Englischer Garten

Historische Karte der Gartenanlage

Glessen, Karte von 1860 — Abtsmühle

Glessen, Karte von 1895