Die ehema­lige Rheinschlinge ist heute noch durch die Laachen erhal­ten. Sie werden vom Bachwasser des Pulheimer Bachs gespeist. Hier sehen Sie die Kleine Laache. Sie besteht aus verschie­de­nen Teichen: Der wich­tigste ist der Lange Teich, der seit 1995 wieder mit Wasser bespannt ist. Sein Wasserstand unter­liegt den natür­li­chen, jahres­zeit­li­chen Schwankungen. Früher wurde hier sogar Kahn gefah­ren. Der Lange Teich mündet in den Inselweiher — dieser ist mit dem Dreiecksweiher verbun­den. Beide Weiher führen selten Wasser. Dies gilt auch für die Wassergräben der ehema­li­gen Korbweidenzucht und der Kleinen Laache, dem Flurstück, nach dem die Teichlandschaft benannt wurde.

Darüber hinaus sind der „Englischer Garten“ und Haus Orr in Pulheim ein Begriff. 100 bis 200 Jahre alte Bäume sind keine Seltenheit im ehema­li­gem Landschaftspark Orr.

Historische Karte der Gartenanlage