Überlaufbauwerk vor der Großen Laache wird erneuert

Das undichte und marode Überlaufbauwerk (Bild) vor der Großen Laache wird im Januar 2019, im Rahmen der Gewässerunterhaltung erneu­ert. Dazu wird das Bachwasser am 7. Januar 2019, am Vorteich vorbei, über einen vor zwei Jahren ange­leg­ten Umleitungsgraben gelei­tet. Fische werden zuvor in die Teiche der Großen Laache umge­setzt.

Die Umleitung ist nötig, damit sich der abge­setzte Schlamm vor dem Überlaufbauwerk entwäs­sert und abtrocknet.Die Trocknungsphase wird etwa zwei Wochen dauern. Nach dem Abtrocknen wird ein siche­rer Arbeitsraum ausge­bag­gert. Dann werden die maro­den Eichenbohlen des Überlaufbauwerkes gezo­gen und ausge­baut. Auf einer stabi­len Fundamentplatte werden dann zwei Fertigbetonteile gesetzt und mit einer Stahlklammer fest und dicht mit dem vorhan­de­nen Betondurchlass verschraubt. Der Bachverband hat sich für diese Konstruktion entschie­den, weil sie dauer­haft dicht bleibt, so dass der Wasserspiegel im Vorteich wieder seine berech­nete Höhe hält. Diese Arbeiten werden etwa 10 Tage in Anspruch nehmen. Zum Schluss wird der sicht­bare Betonrand  mit Holz natur­nah verklei­det und mit einer Tauchwand aus Holz verbun­den. Die Tauchwand hält größere Schwemmsel und Äste ab, die sonst in die Rohrleitung unter dem Spazierweg gespült werden und Störungen verur­sa­chen können.   

Der Bachverband geht davon aus, dass die Arbeiten Ende Februar 2019 abge­schlos­sen sein werden.