Vorteich Große Laache fast trockengefallen – aber nicht wegen der anhaltenden Trockenheit

Unbekannte Täter haben sich am o.a. Schieberbauwerk vor der Pletschmühle zu schaf­fen gemacht. Sie haben vermut­lich mit einem Bolzenschneider oder Flex die Kette, die das rote Stellrad blockiert und damit die fest­ge­legte Schieberöffnung garan­tiert durch­trennt.

Kette und Schloss wurden nicht wieder­ge­fun­den. Zusätzlich haben sie Sandsäcke, die für Notfälle in der Nähe gela­gert waren, auf die Überlaufschwelle für die Fließrichtung Große Laache gelegt.

Damit wurde die Wassermenge in Richtung Große Laache erheb­lich gemin­dert. Der Vorteich Große Laache ist zur Hälfte trocken­ge­fal­len. Der Bachlauf ab Überlaufbauwerk bis Kilometer 0,0, ca. 1 km, ist stel­len­weise trocken­ge­fal­len. Die Pegellatte im Bereich Ausee steht auf dem Trockenen.

Das Stellrad wurde mit neuer Kette und Schloss fixiert. Die Sandsäcke wurden entfernt und mitge­nom­men. Der Bachverband hofft, dass sich schnell wieder normale Verhältnisse einstel­len, so wie das bei anhal­ten­dem Trockenwetterabfluss erwar­tet wird.