8. Bauabschnitt

Bereits vor Jahren wurde der Bachabschnitt der “gefass­ten” Selch‐Quelle in Glessen rena­tu­riert. Der Quellaustritt wurde mit einem Trockenmauerwerk gefasst, der Bachlauf entfes­selt. In den Jahren war der gesamte Bereich aber völlig über­wu­chert, so dass die Quelle gar nicht mehr wahr­ge­nom­men werden konnte. Durch Rückschnitt ist nun der Blick wieder frei. Die beiden Böschungsufer wurden im Wasserbereich mit Driftblöcken stabi­li­siert. Die Wegböschung bekam eine neu Anpflanzung aus Bodendeckern. Der deso­late Zaun wurde erneu­ert. Eine Infotafel wird die Quelle in den Erlebnispfad inte­grie­ren und soll auf die Besonderheiten dieser gefass­ten Quelle hinwei­sen. Der Mündungsbereich Selch‐Quelle in den Pulheimer Bach wird zu einer Rausche umge­stal­tet.


Durch einen radi­ka­len Pflegeschnitt die mit Natursteinmauerwerk wurde die gefasste Quelle wieder sicht­bar gemacht. Die alten Holunder werden entfernt. Der Bereich wird noch entschlammt. Der Schutz von der Straße her wurde durch eine Ligusterhecke verbes­sert. Sie soll vor allem Müll abhal­ten.


Eine Infotafel am Zaun der gefass­ten Quelle Selchbach rundet die Arbeiten ab.